Kontakt

Wurzelkanalbehandlung

Zähne mit einer Entzündung im Inneren der Wurzel (im Zahnmark) können mit einer nach modernen Maßstäben durchgeführten Wurzelkanalbehandlung langfristig entzündungsfrei und somit noch lange erhalten werden. Früher wurden diese Zähne in der Regel entfernt. Das Ziel der Behandlung ist es neben dem Zahnerhalt auch zu verhindern, dass die Entzündung auf den Kieferknochen übergeht.

Erhöhte Erfolgsaussichten durch besondere Verfahren

Bei der Behandlung sind fundiertes Fachwissen, Präzision auf kleinstem Raum und besondere Verfahren erforderlich – denn die Wurzelkanäle sind oftmals sehr fein und verästelt. Die in unserer Praxis tätigen Zahnärzte sind mit modernen Verfahren der endodontischen Behandlung vertraut. Für eine deutlich erhöhte Erfolgsprognose setzen sie besondere technische Hilfsmittel und Verfahren ein:

  • Kofferdam-Abschirmung für eine möglichst
  • Elektronische Wurzellängenmessung [LINK Die Praxis > Moderne Behandlungstechnik > Elektrometrische Wurzellängenmessung] zur präzisen Ermittlung der Wurzelkanallänge.
  • Maschinelle Reinigungsinstrumente [LINK Die Praxis > Moderne Behandlungstechnik > Maschinelle Wurzelkanalbehandlung] zur effektiven Reinigung, mit hochflexiblen Nickel-Titan-Feilen (ideal bei gekrümmten Wurzelkanälen).
  • Wurzelkanalausformung nach dem Crown-Down-Verfahren (trichterförmige Verjüngung in Richtung der Enden.) Daher können sie besser gereinigt und aufgefüllt werden.
  • Thermoplastische Füllmethoden für die möglichst vollständige und bakteriendichte Wurzelkanalfüllung

Auf diese Weise können viele wurzelkanalbehandelte Zähne oft für Jahre oder Jahrzehnte erhalten werden.

Revision und Wurzelspitzenresektion

Sollte eine Wurzelkanalbehandlung dennoch nicht erfolgreich verlaufen, kann sie wiederholt werden. Darüber hinaus stellt eine Wurzelspitzenresektion eine weitere Möglichkeit dar, den Zahn doch noch erhalten zu können.

Mehr Informationen zur Wurzelkanalbehandlung erhalten Sie in der Zahn-Infowelt.